- Anzeige -

CFTC Vorstand: Bitcoin-Futures wirken sich positiv auf den Kryptomarkt aus

9
Dieser Artikel wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht.

Die Derivatebörsen CBOE und CME brachten im Herbst 2017 die ersten regulierten Bitcoin-Future-Kontrakte auf den Markt. Zu dem Zeitpunkt gingen viele Krypto-Investoren davon aus, dass dadurch Investitionen institutioneller Anleger den die Preise noch weiter in die Höhe treiben werden. Doch es kam anders.

Future-Kontrakte verantwortlich für Bärenmarkt?

Nur wenige Tage nach der Einführung der Derivate geriet die Rallye ins Stocken. Der Bitcoin Preis verlor innerhalb kurzer Zeit drastisch an Wert und kurz darauf auch die übrigen Altcoins. Der Rückgang der Preise zieht sich nun schon über das gesamte Jahr 2018.

Newsletter

Einige Forscher der Federal Reserve in San Francisco machen die Einführung der Future-Kontrakte für den Preisrückgang am Kryptomarkt verantwortlich. Dadurch wurde es institutionellen Anlegern erstmalig möglich Short-Positionen auf Bitcoin zu handeln.

In Anspielung auf das Ergebnis der Forscher sagte CFTC-Vorsitzender J. Christopher Giancarlo in einem Interview mit Maria Bartiromo von Fox Business, dass der Start der Derivate und die Entscheidung der CFTC diese Produkte trotz harter Kritik einzuführen langfristig gut für den Kryptomarkt ist. So konnte die Bitcoin-Preisblase platzen und der Markt ein nachhaltigeres Niveau erreichen.

Der CFTC Vorstand erklärte:

„Laut der Federal Reserve in San Francisco ist das Platzen der 2017 entstandenen Blase im Kryptomarkt eine Folge der Einführung von Future-Kontrakten. Dadurch konnte der Markt ein nachhaltigeres Niveau erreichen, als es noch letztes Jahr der Fall war.“

Zunehmendes Interesse institutioneller Investoren

- Anzeige -

Giancarlo fügte noch hinzu, dass gleichzeitig der Markt durch die  Zunahme am Interesse institutioneller Investoren an dieser Anlageklasse zu stetig reifer wird. Neben der Intercontinental Exchange (ICE) und der TD Ameritrade, welche Kryptowährungsbörsen unterstützen, haben Berichte zufolge auch eine Reihe bedeutender Universitätsstiftungen wie Yale, Harvard und das MIT in Kryptowährungen investiert.

Laut Giancarlo:

„Wir sehen immer mehr große Unternehmen und Institutionen in dem Bereich. Dadurch sollte der Markt nachhaltiger heranwachsen.“

Ergänzend fügte er an:

„… der Weg zur Verbesserung des jungen Marktes noch lang ist.“

Dennoch kam er zu dem Schluss, dass Kryptowährungen auf dem Weg sind, damit sie ein etabliertes Finanzinstrument werden,

„Wie alle Dinge braucht es Zeit, um zu reifen. Und dem Eintritt von mehr institutionellen Investoren in den Markt, denke ich, werden wir diese Reifung sehen.“

Quellenangaben: https://www.ccn.com/bitcoin-futures-helped-cryptocurrency-market-achieve-more-sustainable-level-cftc-chairman/
Bildquelle: Pixabay

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Blockchain Hero.

Bildquellen: https://pixabay.com

- Anzeige -

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung