- Anzeige -

Krypto- und Blockchain-Arbeitsstellen in den USA um 300 % angestiegen

23
Dieser Artikel wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht.

Berichten von Forbes zufolge hat die Zahl der Arbeitsplätze in der Bockchain- und Kryptobranche in den letzten 12 Monaten in den USA um 300 % zugenommen. Gründe dafür sind der Boom am lokalen Arbeitsmarkt und das große Interesse, das im letzten Jahr an Bitcoin & Co. bestand.

Ganze 7,14 Millionen unbesetzte Stellen sind in den USA allein im August dieses Jahres entstanden. Das ist eine Rekordzahl, die zum starken Wachstum, auch bei Krypto- und Blockchain-Arbeitsstellen, geführt hat. Auf dem Wirtschafts-Forschungsblog der Website Glassdoor wurde veröffentlicht, dass im August allein 1.775 neue Blockchain-Stellen in ihrer amerikanischen Datenbank zu finden waren. Die Datenbank des Unternehmens enthält Millionen von offenen Stellen. Zu Beginn des Jahres waren es nur 693 neue Stellen und um die gleiche Zeit im letzten Jahr nur 446 Stellen.

Der Blockchain-Markt entwickelt sich

Newsletter

Anhand dieser Daten ist demnach ein deutliches Wachstum am Kryptomarkt erkennbar. Das eher schlechte Jahr für die Kurse vieler Kryptowährungen hatte also keinen Einfluss auf den Stellenmarkt in der Branche –ganz im Gegenteil. In den letzten Monaten entwickelte sich eine Vielzahl von neuen Partnerschaften, Investitionen, Zuschüssen, Startups und vieles mehr rund um das Thema Kryptowährungen.

Beispielsweise möchte die Ethereum Foundation zusammen mit einer Gruppe von anderen Förderern insgesamt 100 Millionen Dollar an Unternehmen und Projekte ausschütten, die einen positiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Ethereum-Blockchain geleistet haben. Dadurch soll die Blockchain verbessert werden, was wiederum die Möglichkeit neuer Arbeitsstellen eröffnet. Möglicherweise führt auch eine Verbesserung der allgemeinen Wirtschaftssituation im Land zu einem Anstieg im Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

Welche Stellen werden angeboten?

- Anzeige -

Glassdoor berichtet darüber hinaus, dass im Bereich Blockchain vor allem Arbeitskräfte im Bereich Technik und Ingenieurwesen gesucht werden. Die höchste Nachfrage gibt es also ganz eindeutig nach Entwicklern, diese Stellen machen 19 Prozent der ausgeschriebenen Angebote aus. Frontend-Ingenieure sowie andere spezialisiertere Arbeitskräfte werden am zweithäufigsten gesucht. Insgesamt ist es sehr deutlich, was bei Blockchains gefragt ist: Ingenieure und Arbeitnehmer mit Kenntnissen im Technik- und Wissenschaftsbereich bilden insgesamt 55 % aller Ausschreibungen.

Das bedeutet aber nicht, das nur Arbeitnehmer mit technischen Fähigkeiten gefragt sind, denn die Recherche hat ergeben: Je größer das Unternehmen ist, desto mehr Bedarf an Stellen in anderen Bereichen gibt es – zum Beispiel im Business-, Finanz- oder Marketingbereich. Zu den Firmen, die am meisten Krypto- und Blockchain-Stellenangebote führen, gehören IBM sowie das Blockchain-Unternehmen ConsenSys, das vom Mitbegründer von Ethereum Joseph Lubin geleitet wird. Zusammengenommen bieten beide Unternehmen stolze 12 % der offenen Stellen an.

Überdurchschnittliche Bezahlung für Blockchain-Arbeitsstellen

Durchschnittlich verdienen MitarbeiterInnen auf Blockchain-Stellen laut Forbes fast 85.000 US-Dollar pro Jahr. Somit liegen 62 % davon über dem durchschnittlichen Gehalt in den USA, das bei etwa 52.664 US-Dollar liegt, schreibt das Magazin weiter. Bei Glassdoor lag die höchste Bezahlung von Blockchain-Arbeitsstellen bei 223.667 US-Dollar pro Jahr. Viele der Unternehmen, die am meisten am Stellenmarkt vertreten sind, sind Startups. So suchen Coinbase, Figure und Kraken nach einer Reihe von neuen Arbeitskräften. Doch Handelsplattformen und Broker wie unser Testsieger eToro profitieren ebenfalls vom Boom auf dem Krypto-Arbeitsmarkt und bieten einschlägig interessierten Arbeitnehmern potenziell viele attraktive und gut bezahlte Stellen an.

Künftig Schnelles Wachstum am Kryptomarkt

Während es nicht sicher sei, ob sich Kryptowährungen und Blockchaintechnologie in Zukunft langfristig bewähren würden, so der Forbes-Bericht, sei der Arbeitsmarkt wohl darauf vorbereitet, „sein schnelles Wachstum in der nahen Zukunft fortzusetzen“.

Ob die Entwicklungen am Arbeitsmarkt eine Auswirkung auf den Kurs von Kryptowährungen haben werden, muss sich erst noch herausstellen. Derzeit scheint vor allem der Erwerb von Ripple mit einem Wachstum von 6,17 % in den vergangenen 7 Tagen anzusteigen und es werden auch deutlich mehr Stellar Lumens gekauft (+10,02 %). Alles in allem also recht positive Trends.

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf coin-hero.de

Bildquellen: https://pixabay.com

- Anzeige -

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung