- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Nach Bitcoin Futures sollen Ethereum-Futures folgen: Fluch oder Segen für den Markt?

4
Dieser Artikel wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht.

Nachdem die CBOE letztes Jahr im Dezember die Bitcoin Futures aufgelegt hatte, sollen Ende diesen Jahres Ethereum-Futures folgen. Diese Nachricht sorgt in der Krytocommunity für gemischte Gefühle, da es sowohl Zuspruch aber auch heftige Kritik auf beiden Seiten der Diskussion gibt.

Nachdem es letztes Jahr zu einem massiven Kursanstieg unter Bitcoin, Ethereum und dem kompletten Kryptomarkt kam, hat die CBOE am 10.12.2018 den Handel für Bitcoin-Future-Kontrakte freigegeben. Ob die Bitcoin Futures direkt oder indirekt für den ab Januar einsetzenden Kursabfall verantwortlich sind ist ein weiteres heiß diskutiertes Thema, über dessen wahren Ausgang es keinen einheitlichen Konsens gibt.

Die CBOE plant laut einem Bericht von Businessinsider bis Ende diesen Jahres Ethereum-Futures aufzulegen, um weitere Finanzprodukte auf den Markt zu bringen. Einige Analysten sehen in diesem Schritt ein positives Zeichen für den Kryptomarkt, da die Adaption durch die Medienpräsenz gefördert und damit das Vertrauen in Ethereum und digitale Währungen gestärkt wird.

Laut Businessinsider sollen die Future-Kontrakte auf dem zu Grunde liegenden Markt von Gemini aufbauen. Einige Stimmen führen aus, dass dadurch der Weg für einen Exchange Traded Fund (ETF) durch die steigende Adaption vorangetrieben werden könnte, wobei dies unserer Meinung nach nur einen sehr geringen Einfluss auf diese Entwicklung haben wird.

Nach dem die SEC bereits im Juni Bitcoin als auch Ethereum nicht als Wertpapiere klassifiziert hat, wurde dadurch ein Hindernis auf dem holprigen Weg entfernt. Der Präsident der CBOE, Chris Concannon, führt aus (frei übersetzt):

Diese Ankündigung klärt einen wichtigen Stolperstein für Ether-Futures, den Fall, für den wir uns seit dem Start der ersten Bitcoin-Futures im Dezember 2017 Gedanken gemacht haben.

Im Gegensatz dazu hat CEO Terry Duffy der CME berichtet, dass er erst Erfahrungen im Umgang mit Bitcoin-Futures sammeln möchte, und deswegen vorerst keine Ethereum-Futures aufgelegt werden (frei übersetzt):

Ich werde warten und sehen, wie es mit Bitcoin aussieht.

Der vorletzte Bericht der CME über die Entwicklung der Bitcoin Futures zeigt, dass das durchschnittliche tägliche Volumen im zweiten Quartal (April bis Juni) gegenüber dem ersten Quartal um 93% gestiegen ist. Die Anzahl der Kontrakte ist um mehr als 2.400 gestiegen, das entspricht einem Anstieg von 58% gegenüber Q1.

Ob die Einführung der Ethereum-Futures einen positiven oder negativen Effekt auf den Kurs von Ethereum und dem globalen Kryptomarkt haben werden bleibt vorerst abzuwarten.

Innerhalb der letzten 24h verzeichnet Etheruem einen minimalen Kursrückang von – 1,20 Prozent auf einen Preis von 242,10 Euro. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 24,6 Milliarden Euro belegt Etheruem weiterhin Platz 2 der größten Kryptowährungen weltweit.

Dieser Artikel erschien zuerst auf coin-hero.de

Bildquellen: https://pixabay.com

- Anzeige -

Das könnte dir auch gefallen

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.